1 von 18
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Wenige verfügbar
NEU
Wenige verfügbar
NEU
Bald verfügbar
Lynden Vox Coils
Lynden Vox Coils
Inhalt 5 Stück
15,95 € *
Lynden Play Coils
Lynden Play Coils
Inhalt 5 Stück
12,95 € *
Lynden One Coils
Lynden One Coils
Inhalt 5 Stück (2,99 € * / 1 Stück)
14,95 € *
Bald verfügbar
Freemax M Pro 2 Tank Metal Editon
Freemax M Pro 2 Tank Metal Editon
Inhalt 1 Stück
29,99 € *
Bald verfügbar
Bald verfügbar
1 von 18

Verdampfer: Fertig-Coil, Selbstwickler und Tröpfler von Dampfalarm

Der Verdampfer ist wohl eines der wichtigsten Bestandteile einer E-Zigarette. Ganz gleich ob Fertig-Coil-Verdampfer, Selbstwickler oder Tröpfler - ohne den Verdampfer würde das flüssige Liquid in deinem Tank nie zu Dampf werden. Wichtig zu wissen ist, dass das Innenleben eines Verdampferkopfes aus Verschleißteilen besteht, die du regelmäßig erneuern musst. Um den vollen Geschmack deines Liquids genießen zu können, musst du, je nach Bauart deines Verdampferkopfes, entweder regelmäßig das Coil tauschen oder die Watte im Inneren erneuern. Wie lange der Verdampfer hält, hängt davon ab, wie viel du dampfst, welches Liquid du benutzt und mit welcher Leistung du deine E-Zigarette betreibst. Gute Indikatoren, um festzustellen ob du den Verdampfer deiner E-Zigarette wechseln solltest, sind folgende Punkte:

  • Liquid schmeckt verbrannt bzw. verkohlt
  • Trotz vollem Akku wird kaum noch Dampf produziert
  • Blubbergeräusche im Tank nehmen zu
  • Beim Inhalieren des Dampfes kommt oftmals flüssiges Liquid mit
  • Liquid läuft oft aus

Ob du in diesem Fall dein Coil tauschen oder nur die Watte erneuern musst, hängt davon ab, welchen Verdampferkopf du besitzt. Bei einem sogenannten Fertig-Coil-Verdampfer musst du lediglich das Coil rausdrehen und durch einen neuen ersetzen. Dabei musst du natürlich darauf achten, dass das Coil für deinen Verdampferkopf und Akkuträger geeignet ist. Bei einem Selbstwickler oder Tröpfler musst du hingegen nur die Watte austauschen.

Welche unterschiedlichen Verdampfer gibt es und worin unterscheiden sie sich?

Verdampfer kann man in diverse Kategorien unterteilen und nicht immer passt jeder Verdampferkopf auch auf jeden Akkuträger. Das Wichtigste, was du über Verdampfer wissen musst, ist die Unterteilung in die drei wesentlichen Grundarten:

  • Fertig-Coil Verdampfer
  • Selbstwickler
  • Tröpfler

Bei einem Fertig-Coil-Verdampfer oder auch Fertigverdampfer handelt es sich um ein Verdampferkopf, der gerade bei Neulingen sehr beliebt ist. Der Verdampferkopf lässt sich leicht öffnen, das Coil einfach herausdrehen und durch einen neuen ersetzen.

Selbstwickler sind unter Dampfern am meisten verbreitet. Dies liegt daran, dass diese Art der Verdampfer den Geschmack des Aromas sehr gut transportieren und die Verbrauchsmaterialien, die lediglich aus Watte und Heizdraht bestehen, sehr günstig sind. Um die Watte in einem Selbstwickelverdampfer fachgerecht zu tauschen, benötigt es jedoch etwas Übung.

Die dritte Verdampfer-Variante sind sogenannte Tröpfler. Anders als die Verdampferköpfe von Selbstwicklern, besitzen Tröpfler keinen Liquidtank. Hier muss nach wenigen Zügen jedes Mal der Kopf geöffnet werden und einige Tropfen des Liquids auf das Wattebett gegeben werden. Der große Vorteil dieser Verdampferbauweise ist der grandiose Geschmackstransport sowie die Option, schnell zwischen verschiedenen Liquids zu wechseln.

Top-Fill Verdampfer und Bottom-Fill Verdampfer

Während die drei oben genannten Bauweisen, die wohl wichtigsten Unterschiede bei Verdampfern darstellen, so gibt es noch einige andere Punkte, wonach man Verdampfer unterscheiden kann. Beispielsweise gibt es sogenannte Top-Fill-Verdampfer (werden von oben nachgefüllt) bzw. Bottom-Fill Verdampferköpfe (werden von unten nachgefüllt). Diese zwei unterschiedlichen Bauweisen haben jedoch lediglich Einfluss auf das Handling beim Befüllen des Liquids. Unterschiedliche Auswirkungen auf andere Faktoren wie Geschmack oder Haltbarkeit der Verbrauchsmaterialien gibt es zwischen diesen zwei Verdampferarten nicht.

MTL-Verdampfer und DL-Verdampfer

Die meisten Verdampfer lassen sich zudem in sogenannte MTL-Verdampfer und in DL-Verdampfer unterscheiden. MTL ist eine englische Abkürzung und steht für „mouth to lung“ während DL „direct lung“ bedeutet. Die MTL-Verdampfer sind besonders bei Anfängern und frischen Umsteigern von Tabakzigaretten beliebt, da der Dampf nach dem Ziehen, genau wie bei herkömmlichen Zigaretten, erst im Mund angesammelt wird, bevor dieser dann anschließend in die Lunge inhaliert werden kann. Fachleute sprechen hier vom Backendampfen. Zudem ähnelt der Zugwiderstand dem einer Zigarette. Erfahrene Dampfer bevorzugen jedoch aus verschiedenen Gründen die DL-Variante, wobei der Dampf direkt in die Lunge inhaliert wird. Beide Arten von Verdampfern verfügen bei den meisten Modellen über ein sogenannten Airflowcontrol, wodurch sich der Zugwiderstand individuell regulieren lässt.

Sub-Ohm-Verdampfer

Was sich im ersten Moment sehr technisch und kompliziert anhört, ist in Wirklichkeit einfach und schnell erklärt. Die Tatsache, ob es sich bei einem Verdampfer um einen Sub-Ohm-Verdampfer handelt oder nicht, ist eigentlich nur für MTL- bzw. DL-Dampfer von Interesse. Der Widerstand des Coils wird in Ohm gemessen. Ist der Wert unter eins, so spricht die Dampferszene von Sub-Ohm-Verdampfern, welche in der Regel für die direkte Inhalation (DL) ausgelegt sind.

Den richtigen Verdampfer kaufen

Da nicht jeder Verdampfer in jede E-Zigarette bzw. auf jeden Akkuträger passt, haben wir für dich hier in unserem Onlineshop und in unseren Dampfalarm-Stores vor Ort eine riesen Auswahl an verschiedenen Verdampfern und Verdampferköpfen. Solltest du dennoch mal nicht den passenden Verdampfer finden, kontaktiere uns einfach – vielleicht können wir ihn ja für dich bestellen.

Verdampfer: Fertig-Coil, Selbstwickler und Tröpfler von Dampfalarm Der Verdampfer ist wohl eines der wichtigsten Bestandteile einer E-Zigarette. Ganz gleich ob Fertig-Coil-Verdampfer ,... mehr erfahren »
Fenster schließen

Verdampfer: Fertig-Coil, Selbstwickler und Tröpfler von Dampfalarm

Der Verdampfer ist wohl eines der wichtigsten Bestandteile einer E-Zigarette. Ganz gleich ob Fertig-Coil-Verdampfer, Selbstwickler oder Tröpfler - ohne den Verdampfer würde das flüssige Liquid in deinem Tank nie zu Dampf werden. Wichtig zu wissen ist, dass das Innenleben eines Verdampferkopfes aus Verschleißteilen besteht, die du regelmäßig erneuern musst. Um den vollen Geschmack deines Liquids genießen zu können, musst du, je nach Bauart deines Verdampferkopfes, entweder regelmäßig das Coil tauschen oder die Watte im Inneren erneuern. Wie lange der Verdampfer hält, hängt davon ab, wie viel du dampfst, welches Liquid du benutzt und mit welcher Leistung du deine E-Zigarette betreibst. Gute Indikatoren, um festzustellen ob du den Verdampfer deiner E-Zigarette wechseln solltest, sind folgende Punkte:

  • Liquid schmeckt verbrannt bzw. verkohlt
  • Trotz vollem Akku wird kaum noch Dampf produziert
  • Blubbergeräusche im Tank nehmen zu
  • Beim Inhalieren des Dampfes kommt oftmals flüssiges Liquid mit
  • Liquid läuft oft aus

Ob du in diesem Fall dein Coil tauschen oder nur die Watte erneuern musst, hängt davon ab, welchen Verdampferkopf du besitzt. Bei einem sogenannten Fertig-Coil-Verdampfer musst du lediglich das Coil rausdrehen und durch einen neuen ersetzen. Dabei musst du natürlich darauf achten, dass das Coil für deinen Verdampferkopf und Akkuträger geeignet ist. Bei einem Selbstwickler oder Tröpfler musst du hingegen nur die Watte austauschen.

Welche unterschiedlichen Verdampfer gibt es und worin unterscheiden sie sich?

Verdampfer kann man in diverse Kategorien unterteilen und nicht immer passt jeder Verdampferkopf auch auf jeden Akkuträger. Das Wichtigste, was du über Verdampfer wissen musst, ist die Unterteilung in die drei wesentlichen Grundarten:

  • Fertig-Coil Verdampfer
  • Selbstwickler
  • Tröpfler

Bei einem Fertig-Coil-Verdampfer oder auch Fertigverdampfer handelt es sich um ein Verdampferkopf, der gerade bei Neulingen sehr beliebt ist. Der Verdampferkopf lässt sich leicht öffnen, das Coil einfach herausdrehen und durch einen neuen ersetzen.

Selbstwickler sind unter Dampfern am meisten verbreitet. Dies liegt daran, dass diese Art der Verdampfer den Geschmack des Aromas sehr gut transportieren und die Verbrauchsmaterialien, die lediglich aus Watte und Heizdraht bestehen, sehr günstig sind. Um die Watte in einem Selbstwickelverdampfer fachgerecht zu tauschen, benötigt es jedoch etwas Übung.

Die dritte Verdampfer-Variante sind sogenannte Tröpfler. Anders als die Verdampferköpfe von Selbstwicklern, besitzen Tröpfler keinen Liquidtank. Hier muss nach wenigen Zügen jedes Mal der Kopf geöffnet werden und einige Tropfen des Liquids auf das Wattebett gegeben werden. Der große Vorteil dieser Verdampferbauweise ist der grandiose Geschmackstransport sowie die Option, schnell zwischen verschiedenen Liquids zu wechseln.

Top-Fill Verdampfer und Bottom-Fill Verdampfer

Während die drei oben genannten Bauweisen, die wohl wichtigsten Unterschiede bei Verdampfern darstellen, so gibt es noch einige andere Punkte, wonach man Verdampfer unterscheiden kann. Beispielsweise gibt es sogenannte Top-Fill-Verdampfer (werden von oben nachgefüllt) bzw. Bottom-Fill Verdampferköpfe (werden von unten nachgefüllt). Diese zwei unterschiedlichen Bauweisen haben jedoch lediglich Einfluss auf das Handling beim Befüllen des Liquids. Unterschiedliche Auswirkungen auf andere Faktoren wie Geschmack oder Haltbarkeit der Verbrauchsmaterialien gibt es zwischen diesen zwei Verdampferarten nicht.

MTL-Verdampfer und DL-Verdampfer

Die meisten Verdampfer lassen sich zudem in sogenannte MTL-Verdampfer und in DL-Verdampfer unterscheiden. MTL ist eine englische Abkürzung und steht für „mouth to lung“ während DL „direct lung“ bedeutet. Die MTL-Verdampfer sind besonders bei Anfängern und frischen Umsteigern von Tabakzigaretten beliebt, da der Dampf nach dem Ziehen, genau wie bei herkömmlichen Zigaretten, erst im Mund angesammelt wird, bevor dieser dann anschließend in die Lunge inhaliert werden kann. Fachleute sprechen hier vom Backendampfen. Zudem ähnelt der Zugwiderstand dem einer Zigarette. Erfahrene Dampfer bevorzugen jedoch aus verschiedenen Gründen die DL-Variante, wobei der Dampf direkt in die Lunge inhaliert wird. Beide Arten von Verdampfern verfügen bei den meisten Modellen über ein sogenannten Airflowcontrol, wodurch sich der Zugwiderstand individuell regulieren lässt.

Sub-Ohm-Verdampfer

Was sich im ersten Moment sehr technisch und kompliziert anhört, ist in Wirklichkeit einfach und schnell erklärt. Die Tatsache, ob es sich bei einem Verdampfer um einen Sub-Ohm-Verdampfer handelt oder nicht, ist eigentlich nur für MTL- bzw. DL-Dampfer von Interesse. Der Widerstand des Coils wird in Ohm gemessen. Ist der Wert unter eins, so spricht die Dampferszene von Sub-Ohm-Verdampfern, welche in der Regel für die direkte Inhalation (DL) ausgelegt sind.

Den richtigen Verdampfer kaufen

Da nicht jeder Verdampfer in jede E-Zigarette bzw. auf jeden Akkuträger passt, haben wir für dich hier in unserem Onlineshop und in unseren Dampfalarm-Stores vor Ort eine riesen Auswahl an verschiedenen Verdampfern und Verdampferköpfen. Solltest du dennoch mal nicht den passenden Verdampfer finden, kontaktiere uns einfach – vielleicht können wir ihn ja für dich bestellen.