E-Zigarette im Fachhandel kaufen

DampfAlarm ist dein Fachhandel für E-Zigaretten und Zubehör in Deutschland. Bereits vor einigen Jahren haben wir uns auf elektronische Zigaretten und alles, was mit diesem Thema zusammenhängt spezialisiert. Dampfen ist für uns eine Leidenschaft die wir Leben, hinter der wir zu 100 Prozent stehen und die für uns Hobby und Beruf zugleich ist. Aus diesem Grund bieten wir in unserem Online-Shop, sowie in unserem Dampferladen vor Ort, nur E-Zigaretten, Liquids und Zubehör zum Verkauf an, die den deutschen und europäischen Richtlinien sowie unseren eigenen hohen Qualitätsansprüchen entsprechen. Du bist uns als Kunde wichtig und das möchten wir dir gerne zeigen! Unser fachkundiges Team steht dir Montag bis Freitag von 09:00 bis 18:00 Uhr und Samstag von 10:00 bis 15:00 Uhr telefonisch unter +49(0)5223-4916537, per Mail und natürlich persönlich in unserem Dampferladen vor Ort zur Seite, beantwortet deine Fragen oder hilft dir bei einer ausführlichen Beratung, die für dich richtige E-Zigarette zu finden.

Neben unserem eigenen Online-Shop DampfAlarm.de und unserem Dampfer-Shop in Bünde (OWL) in Nordrhein-Westfalen sind wir auch günstiger und zuverlässiger E-Zigaretten Großhändler für unzählige kleine und große Dampferläden und andere Internet-Shops für Elektro-Zigaretten in ganz Deutschland. Schnell beliefern wir unsere geschätzten B2B-Partner mit den neusten E-Zigaretten, Akkuträgern, Verdampfern und Liquids zum günstigen Preis. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unser B2B-Portal oder vereinbaren einen persönlichen oder telefonischen Termin. Wir freuen uns auf Sie!

Die E-Zigarette – Dampfen ist eine Revolution

Es ist noch gar nicht so lange her, als die ersten E-Zigaretten und verschiedenen Liquids im großen Stil in Deutschland auf den Markt kamen. Was damals wie ein klassischer Trend aussah, hat sich längst zu einer Art Revolution entwickelt. Immer mehr Menschen wenden sich von der herkömmlichen Filterzigarette ab und steigen auf E-Zigaretten um. Dies zeigen auch Zahlen des Statistischen Bundesamt, wonach der Absatz von Tabakzigaretten in Deutschland seit dem Jahr 2002 fast kontinuierlich rückläufig ist. Die ersten Dampfer, wie die Nutzer von E-Zigaretten in der Regel genannt werden, waren in der Öffentlichkeit noch ein ungewohntes Bild und so mussten sie viele Fragen zu der elektronischen Zigarette von Interessierten beantworten. Heute gehören E-Zigaretten längst zum Alltagsbild und auch das typische Geräusch, was beim Ziehen an der Elektro-Zigarette entsteht, kennt heute mittlerweile jeder. Die E-Zigarette wird immer beliebter, nicht nur bei ehemaligen Tabakrauchern, sondern auch bei Menschen, die auf der Suche nach einem neuartigen Genussmittel sind. Diese Neueinsteiger dampfen ihre E-Zigarette jedoch meist ohne Nikotin und wechseln wesentlich häufiger zwischen den unzähligen Aromen hin und her.

Obwohl die moderne E-Zigarette im Jahr 2003 in China von dem Unternehmen Ruyan (zuvor „Golden Dragon Holdings“) konstruiert und ab dem Jahr 2005 weltweit exportiert wurde, liegt ihre eigentliche Erfindung bereits Jahrzehnte zurück. Im Jahr 1963 patentierte der Amerikaner Herbert A. Gillbert unter der Patentnummer US3200819A seine Idee der ersten elektronischen Zigarette, die ganz ohne Rauch und Tabak funktionierte. Dies geschah zu einer Zeit, in der es zwar noch völlig normal war in Flugzeugen oder Krankenhäuser Zigaretten zu rauchen, in der aber die ersten gesundheitlichen Bedenken bzgl. des Tabakkonsums aufkamen. Der Siegeszug der E-Zigarette begann dann letztendlich im Jahr 2008 als das Unternehmen Joyetech die „Joye 510“ und im Jahr 2010 die „Ego-T“ auf den Markt brachte. Dies waren die ersten E-Zigaretten, die sich äußerlich deutlich von der klassischen Filterzigarette abhebten. Der Erfolg dieses praktischen Designs, in dem sich bereits alle elementaren Bauteile, wie Akkuträger, Verdampfer mit nachfüllbarem Tank und Mundstück befanden, legte den Grundstein für die modernen E-Zigaretten von heute.

E-Zigarette vs. Filterzigarette

Die E-Zigarette unterscheidet sich in vielerlei Hinsicht von der klassischen Tabakzigarette. Anders als bei normalen Zigaretten, die für die meisten Menschen nur noch ein reines Suchtmittel darstellen, dampfen die Besitzer von E-Zigaretten aus ganz unterschiedlichen Gründen. So versuchen viele Dampfer mit Hilfe der E-Zigarette mit dem Rauchen aufzuhören. Da sich der Nikotinanteil im Liquid ganz einfach selbst regulieren lässt, ist die Schrittweise Entwöhnung von dem Alkaloid auf jeden Fall eine gute Option die Zigaretten endlich hinter sich zu lassen. Andere Dampfer hingegen möchten gar nicht mit dem Rauchen aufhören, suchen aber eine gesündere und/oder kostengünstigere Alternative zur Zigarette und wieder andere sind einfach nur auf der Suche nach einem neuen Genussmittel, was anhand der riesigen Auswahl an Aromen, die von fruchtiger Ananas, über Käsekuchen und Espresso bis hin zu Gummibärchen oder Whisky reichen, wirklich nicht schwer fällt.

E-Zigaretten haben aber, neben dem Kostenfaktor und den gesundheitlichen Aspekten, noch weitere Vorteile gegenüber der klassischen Filterzigarette. Es ist allgemein bekannt, dass das Rauchen klassischer Zigaretten den Geruchs- und Geschmackssinn negativ beeinflussen. Die meisten Dampfer berichten, dass sie kurze Zeit nach dem Umstieg auf die E-Zigarette Gerüche und Geschmäcker wieder intensiver wahrnahmen können und auch die Kondition wird bei vielen Dampfern mit der Zeit wieder besser.

E-Zigarette: Vom Starterset bis zum Profigerät

DampfAlarm ist ein spezialisierter Fachhandel mit über 15.000 verschiedenen Produkten im Angebot. Unser Sortiment an E-Zigaretten reicht dabei von Einweg-E-Zigaretten, über klassische E-Zigaretten Startersets bis hin zu diversen Profigeräten mit Zugautomatik, LCD-Farbdisplay, Bluetooth und großem 50 ml Tank, die in Punkto Dampfentwicklung selbst klassische Dampflokomotiven alt aussehen lassen.

Als Zigaretten-Umsteiger oder interessierter Neueinsteiger raten wir dir stets zu einem preisgünstigen Einsteigermodel bzw. Starterset, welches zu deinen individuellen Bedürfnissen passt. Diese E-Zigaretten besitzen natürlich alle wichtigen Funktionen und Zubehörteile und mit dem passenden Liquid kannst du gleich nach dem Zusammenbau mit dem Dampfen beginnen.

Zu der Kategorie professionelle E-Zigaretten zählen dann die sogenannte Tröpfler oder Selbstwickler, die jedoch ein begrenztes Vorwissen über die korrekte Handhabung voraussetzen. Aber keine Angst, interessierst du dich für diese Art von E-Zigaretten, nehmen wir uns gerne die Zeit und erklären dir ausführlich, wie diese im Einzelnen funktionieren, zu bedienen und zu pflegen sind.
Bei Tröpfler und Selbstwickler handelt es sich um zwei relativ unterschiedliche Systeme. Ein Tröpfler, der auch als Rebuildable Dripping Atomizer (kurz: RDA) bezeichnet wird, verfügt über keinen Tank. Die Watte muss dadurch bereits nach wenigen Zügen stets neu mit frischem Liquid betröpfelt werden. Was sich umständlich anhört, bietet jedoch den großen Vorteil, dass man schnell zwischen verschiedenen Aromen hin und her wechseln kann. Die sogenannten Selbstwickler (Rebuildable Tank Atomizer, kurz RTA) gehören bei Dampfern zu den beliebtesten E-Zigaretten. Dies hängt mit der besseren Geschmacksübertragung des Liquids, aber auch mit den geringeren Kosten im Vergleich zu Fertigverdampfern zusammen. Dafür muss der Draht, durch den später die Watte gezogen wird, selbst gewickelt und montiert werden. Der Arbeitsaufwand für das Austauschen der sogenannten franktastischen Coils bzw. dem Ersetzen der Watte hält sich dabei aber in Grenzen – dafür bekommt man ein Geschmackserlebnis, mit dem einfache E-Zigaretten nicht mithalten können.

Aber ob klassische Einsteiger-E-Zigarette, Fertigverdampfer oder Selbstwickler, alle Modelle funktionieren im Wesentlichen nach demselben Prinzip und besitzen, auch wenn sie teils ganz unterschiedlich aussehen, dieselben funktionalen Bauteile:

  • Akkuträger, mit fest verbauten oder austauschbaren Akkus
  • Verdampfer mit Tank/Depot, in den das Liquid gefüllt wird
  • Ersatzverdampferkopf, für Fertigcoilverdampfer
  • Mundstück, das in vielen Fällen austauschbar ist


Akkuträger

Der Akkuträger sowie der oder die eingesetzten Akkus sind für die Energieversorgung der E-Zigarette verantwortlich. Diese Bauteile sorgen dafür, dass das Coil die notwendige Hitze entwickelt kann um das Liquid verdampfen zu können. Da die meisten modernen Akkuträger heutzutage über ein kleines Display verfügen, wird ein Teil des Stroms auch für die optischen Einstellungsanzeigen genutzt. Fast jeder Akkuträger verfügt zudem über einen Mini- oder Micro-USB-Anschluss, über dem man die E-Zigarette im Notfall aufladen kann. Dies sollte aber wirklich nur in Ausnahmefällen passieren! Um die Akkus zu schonen und um sie schneller aufzuladen, sollte der Ladevorgang stets über ein externes Ladegerät erfolgen. Da sich die Akkutypen 18650, 26500, 26650, 20700 und 21700 als Standard-Akkus für E-Zigaretten durchgesetzt haben, eignen sich die meisten haushaltsübliches Ladegeräte jedoch nicht zum Aufladen der speziellen Lithium-Ionen-Akkus.

Tank/Depot

Der Liquidtank bzw. das Liquiddepot ist der Teil der E-Zigarette, der mit dem gewünschten Liquid befüllt wird. In der Regel besteht dieser Teil aus Glas, damit sich der Füllstand einfach und schnell ablesen lässt. Es sollte zudem vermieden werden, den Tank komplett leer zu dampfen, da sonst die Watte im Verdampfer austrocknet und durch erneutes befeuern ankohlt. Dabei entsteht beim Ziehen an der E-Zigarette ein verbrannter Geschmack, auf den man gerne verzichtet hätte. In diesem Fall muss ein neuer Fertig-Coil eingeschraubt bzw. bei Selbstwicklern oder Tröpflern das Coil gereinigt und die Watte ausgetauscht werden.

Wie groß der Liquidtank sein soll, hängt von den persönlichen Bedürfnissen ab. Ein großer Tank muss seltener nachgefüllt werden wogegen ein kleinerer Tank das schnellere Wechseln verschiedener Aromasorten ermöglicht. Einsteigern raten wir zu Beginn bewusst zu einem kleineren Tank, da diese Depots in der Regel günstiger sind und sich damit schneller das Liquid finden lässt, welches man bevorzugt dampfen möchte.

Mit der Wahl des Liquids gibt es in Bezug auf den Tank keine Einschränkungen: Ob mit oder ohne Nikotin, dünn- oder dickflüssigeres Liquid sowie klassische oder exotische Geschmacksrichtungen – alles ist möglich.

Verdampfer

Der Verdampfer ist der Teil der E-Zigarette, der sich im Inneren des Liquidtanks befindet. Er besteht aus etwas Watte, welche das Liquid aufnimmt, sowie dem Heizdraht (Coil), der das in der Watte getränkte Liquid bei Befeuerung verdampft. Sogenannte Fertig-Coils oder Fertigverdampfer bilden dabei eine feste Einheit, die einfach nur in die E-Zigarette eingeschraubt werden muss. Je nach Modell existieren bei den Fertigverdampfern verschiedene Zugwiderstände. Verdampfer mit der Bezeichnung DL besitzen einen sehr leichten Zugwiderstand. Der Dampf wird, wie die Luft beim Atmen, direkt auf Lunge inhaliert. Verdampfer mit der Bezeichnung MTL hingegen besitzen einen deutlich stärkeren Zugwiderstand und ähneln dem Gefühl, dass man beim Ziehen an einer Filterzigarette hat. Aus diesem Grund empfehlen wir Umsteigern zu Beginn stets zu dieser Verdampfer-Art, da die Umgewöhnung von Tabakzigarette auf E-Zigarette so einfacher fällt.

Selbstwickelverdampfer unterscheiden sich im wesentlichen Aufbau nicht von Fertigverdampfern. Sie funktionieren ebenfalls mit einem Heizdraht und etwas spezieller Watte. Selbstwickelverdampfer sind jedoch deutlich flexibler, da man die Komprimierung der Watte selbst bestimmen kann und so den Zugwiderstand sehr fein abstimmen und diesen seinen individuellen Vorlieben anpassen kann.

Mundstück

Das Mundstück darf natürlich bei keiner E-Zigarette fehlen. Was nach einem unbedeutenden Bauteil der elektronischen Zigarette klingt, ist in Wirklichkeit ein sehr wichtiges Element, welches gerade von Neulingen oftmals unterschätzt wird. Mundstücke gibt es in verschiedenen Durchmessern, Größen, Formen und aus unterschiedlichen Materialien. Dadurch vermittelt das Mundstück beim Dampfen ein charakteristisches Gefühl, das nur schwer zu beschreiben ist. Es muss sich einfach gut anfühlen, wenn man die E-Zigarette zum Zug ansetzt. In der Regel sind die mitgelieferten Mundstücke bereits gut in Punkto Form, Größe und Material aufeinander abgestimmt. Langfristig lohnt es sich dennoch auch mal andere Mundstücke auszuprobieren.

Was kostet eine E-Zigarette?

Die Kostenfrage ist nicht leicht zu beantworten. Sie ist vergleichbar mit „Was kostet ein Auto?“. Wie bei fast allen Dingen, so gibt es auch bei E-Zigaretten verschiedene Preiskategorien, abhängig von der Marke, den technischen Spezifikationen sowie den verbauten Materialien. Da die Frage nach dem Preis einer E-Zigarette vor allem für Neueinsteiger interessant ist, versuchen wir die Kosten für ein E-Zigaretten Starterset grob zu überschlagen:

E-Zigarette Inkl. Akkuträger und Verdampfer ca. 40,00 Euro
Liquid 50 ml Flasche, bereits fertig gemischt ca. 15,00 Euro
Ladegerät Ladegerät für zwei Lithium-Ionen-Akkus ca. 15,00 Euro
Akkus Zwei Lithium-Ionen-Akkus ca. 15,00 Euro
Verdampferkopf Fünf Stück (Verbrauchsmaterial) ca. 10,00 Euro
  geschätzte Gesamtkosten ca. 95,00 Euro


Anhand der Beispielrechnung ergeben sich für ein E-Zigaretten Starterset inklusive Akkus und eines zusätzlichen externen Ladegerätes sowie bereits ein Satz Ersatzverdampferköpfe Gesamtkosten von rund 95,00 Euro. Zu beachten ist, dass das Liquid und die Verdampfer Verbrauchsmaterialien sind, die von Zeit zu Zeit nachbestellt werden müssen. Stöber doch einfach mal in unserem Dampfer-Online-Shop und schau, was dir so gefällt. Bei Fragen stehen wir dir natürlich jederzeit zur Seite!

Wie gesund oder ungesund sind E-Zigaretten?

Anders als beim Rauchen herkömmlicher Zigaretten, verzichten E-Zigaretten durch ihren technischen Aufbau komplett auf den Verbrennungsprozess. Bei Zigaretten entsteht ein Großteil der als gesundheitsschädlich eingestuften Substanzen erst durch das Verbrennen des Tabaks, dem Zigarettenpapiers und des darin enthaltenen Klebstoffes. Wissenschaftler konnten in dem Rauch einer herkömmlichen Zigarette rund 4.800 chemische Substanzen nachweisen, von denen mindestens 250 als krebserregend und noch mehr als gesundheitsschädlich gelten.
Das Liquid einer E-Zigarette enthält hingegen deutlich weniger Substanzen. Es ist eine Mischung aus verschiedenen Aromen, Propylenglykol und Glycerin (sowie Nikotin). Propylenglykol kennt man beispielsweise aus Nebelmaschinen in Diskotheken, die ohne geschmackvolles Aroma natürlich nicht so gut riechen wie der Dampf einer E-Zigarette. Bei Glycerin handelt es sich um einen Zuckeralkohol, der in allen natürlichen Fetten vorkommt. Glycerin wird auch als Lebensmittelzusatzstoff verwendet und trägt dort das Kürzel E422.

Dass aber auch der Dampf von E-Zigaretten auf Dauer nicht gesund ist, sollte jedem bewusst sein. Wenn nicht, betonen wir dieses hier nochmals ausdrücklich! Laut diversen Studien ist das Dampfen von E-Zigaretten jedoch deutlich weniger schädlich als das Rauchen von Zigaretten.

Um Nichtraucher und Jugendliche noch besser zu schützen, hat die Europäische Union trotz dem deutlich geringeren Gesundheitsrisikos durch elektronische Zigaretten eine Kennzeichnungspflicht für bestimmte Liquids beschlossen. Dazu zählt beispielsweise der Hinweis auf das in dem Liquid enthaltene Nikotin.

Die Zukunft der E-Zigarette

Die E-Zigarette wird, wie jedes technische Produkt, ständig weiterentwickelt. Die Hersteller arbeiten an immer besseren und haltbareren Materialien, neuen Verdampferköpfen und sind stets bemüht die Benutzerfreundlichkeit der E-Zigaretten noch weiter zu verbessern. So gehören beispielsweise eine Zugautomatik oder Analysetools zu Auswertung und Optimierung der Feineinstellungen der E-Zigarette am Computer zu den neusten technischen Weiterentwicklungen.

Die E-Zigarette wird auch in Zukunft die stinkende Tabakzigarette mehr und mehr vom Markt verdrängen. Wie ernst die Lage für die Tabakkonzerne mittlerweile ist, welche die E-Zigarette anfangs nur als flüchtigen Trend eingeschätzt haben, zeigen diverse Käufe etablierter E-Zigaretten-Hersteller. So kaufte die British-American-Tabacco Group, die mehr als 200 Zigarettenmarken vertreibt und jährlich etwa 667 Milliarden Zigaretten verkauft, im Jahr 2018 Highendsmoke. Ende des selben Jahres kaufte die Altria Group (früher Philip Morris Companies Inc.) 35 Prozent der Geschäftsanteile der E-Zigaretten-Firma Juul.

Ein Ende des Siegeszugs der E-Zigarette ist also nicht abzusehen und ihr könnt euch mit uns auf viele neue Weiterentwicklungen freuen.

E-Zigarette kaufen und erfolgreich umsteigen

Wenn du jetzt neugierig auf eine E-Zigarette geworden bist, entweder weil du, wie viele andere auch, mit dem Rauchen aufhören möchtest, aus Kostengründen umsteigen magst oder einfach, weil du es einmal ausprobieren willst, dann bist du bei uns an genau der richtigen Adresse! Gerne helfen wir dir, die E-Zigarette zu finden, die am besten zu dir und deinen Bedürfnissen passt und erklären dir genau, wie sie funktioniert und was du beachten solltest. Da wir unsere alle Liquids genau kennen, können wir dir auch bei der Wahl des für dich richtigen Aromas behilflich sein. Sprich uns einfach an, wenn du unsere Beratung wünschst. Wir freuen uns auf dich!

DampfAlarm ist dein Fachhandel für E-Zigaretten und Zubehör in Deutschland. Bereits vor einigen Jahren haben wir uns auf elektronische Zigaretten und alles, was mit diesem Thema zusammenhängt... mehr erfahren »
Fenster schließen
E-Zigarette im Fachhandel kaufen

DampfAlarm ist dein Fachhandel für E-Zigaretten und Zubehör in Deutschland. Bereits vor einigen Jahren haben wir uns auf elektronische Zigaretten und alles, was mit diesem Thema zusammenhängt spezialisiert. Dampfen ist für uns eine Leidenschaft die wir Leben, hinter der wir zu 100 Prozent stehen und die für uns Hobby und Beruf zugleich ist. Aus diesem Grund bieten wir in unserem Online-Shop, sowie in unserem Dampferladen vor Ort, nur E-Zigaretten, Liquids und Zubehör zum Verkauf an, die den deutschen und europäischen Richtlinien sowie unseren eigenen hohen Qualitätsansprüchen entsprechen. Du bist uns als Kunde wichtig und das möchten wir dir gerne zeigen! Unser fachkundiges Team steht dir Montag bis Freitag von 09:00 bis 18:00 Uhr und Samstag von 10:00 bis 15:00 Uhr telefonisch unter +49(0)5223-4916537, per Mail und natürlich persönlich in unserem Dampferladen vor Ort zur Seite, beantwortet deine Fragen oder hilft dir bei einer ausführlichen Beratung, die für dich richtige E-Zigarette zu finden.

Neben unserem eigenen Online-Shop DampfAlarm.de und unserem Dampfer-Shop in Bünde (OWL) in Nordrhein-Westfalen sind wir auch günstiger und zuverlässiger E-Zigaretten Großhändler für unzählige kleine und große Dampferläden und andere Internet-Shops für Elektro-Zigaretten in ganz Deutschland. Schnell beliefern wir unsere geschätzten B2B-Partner mit den neusten E-Zigaretten, Akkuträgern, Verdampfern und Liquids zum günstigen Preis. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unser B2B-Portal oder vereinbaren einen persönlichen oder telefonischen Termin. Wir freuen uns auf Sie!

Die E-Zigarette – Dampfen ist eine Revolution

Es ist noch gar nicht so lange her, als die ersten E-Zigaretten und verschiedenen Liquids im großen Stil in Deutschland auf den Markt kamen. Was damals wie ein klassischer Trend aussah, hat sich längst zu einer Art Revolution entwickelt. Immer mehr Menschen wenden sich von der herkömmlichen Filterzigarette ab und steigen auf E-Zigaretten um. Dies zeigen auch Zahlen des Statistischen Bundesamt, wonach der Absatz von Tabakzigaretten in Deutschland seit dem Jahr 2002 fast kontinuierlich rückläufig ist. Die ersten Dampfer, wie die Nutzer von E-Zigaretten in der Regel genannt werden, waren in der Öffentlichkeit noch ein ungewohntes Bild und so mussten sie viele Fragen zu der elektronischen Zigarette von Interessierten beantworten. Heute gehören E-Zigaretten längst zum Alltagsbild und auch das typische Geräusch, was beim Ziehen an der Elektro-Zigarette entsteht, kennt heute mittlerweile jeder. Die E-Zigarette wird immer beliebter, nicht nur bei ehemaligen Tabakrauchern, sondern auch bei Menschen, die auf der Suche nach einem neuartigen Genussmittel sind. Diese Neueinsteiger dampfen ihre E-Zigarette jedoch meist ohne Nikotin und wechseln wesentlich häufiger zwischen den unzähligen Aromen hin und her.

Obwohl die moderne E-Zigarette im Jahr 2003 in China von dem Unternehmen Ruyan (zuvor „Golden Dragon Holdings“) konstruiert und ab dem Jahr 2005 weltweit exportiert wurde, liegt ihre eigentliche Erfindung bereits Jahrzehnte zurück. Im Jahr 1963 patentierte der Amerikaner Herbert A. Gillbert unter der Patentnummer US3200819A seine Idee der ersten elektronischen Zigarette, die ganz ohne Rauch und Tabak funktionierte. Dies geschah zu einer Zeit, in der es zwar noch völlig normal war in Flugzeugen oder Krankenhäuser Zigaretten zu rauchen, in der aber die ersten gesundheitlichen Bedenken bzgl. des Tabakkonsums aufkamen. Der Siegeszug der E-Zigarette begann dann letztendlich im Jahr 2008 als das Unternehmen Joyetech die „Joye 510“ und im Jahr 2010 die „Ego-T“ auf den Markt brachte. Dies waren die ersten E-Zigaretten, die sich äußerlich deutlich von der klassischen Filterzigarette abhebten. Der Erfolg dieses praktischen Designs, in dem sich bereits alle elementaren Bauteile, wie Akkuträger, Verdampfer mit nachfüllbarem Tank und Mundstück befanden, legte den Grundstein für die modernen E-Zigaretten von heute.

E-Zigarette vs. Filterzigarette

Die E-Zigarette unterscheidet sich in vielerlei Hinsicht von der klassischen Tabakzigarette. Anders als bei normalen Zigaretten, die für die meisten Menschen nur noch ein reines Suchtmittel darstellen, dampfen die Besitzer von E-Zigaretten aus ganz unterschiedlichen Gründen. So versuchen viele Dampfer mit Hilfe der E-Zigarette mit dem Rauchen aufzuhören. Da sich der Nikotinanteil im Liquid ganz einfach selbst regulieren lässt, ist die Schrittweise Entwöhnung von dem Alkaloid auf jeden Fall eine gute Option die Zigaretten endlich hinter sich zu lassen. Andere Dampfer hingegen möchten gar nicht mit dem Rauchen aufhören, suchen aber eine gesündere und/oder kostengünstigere Alternative zur Zigarette und wieder andere sind einfach nur auf der Suche nach einem neuen Genussmittel, was anhand der riesigen Auswahl an Aromen, die von fruchtiger Ananas, über Käsekuchen und Espresso bis hin zu Gummibärchen oder Whisky reichen, wirklich nicht schwer fällt.

E-Zigaretten haben aber, neben dem Kostenfaktor und den gesundheitlichen Aspekten, noch weitere Vorteile gegenüber der klassischen Filterzigarette. Es ist allgemein bekannt, dass das Rauchen klassischer Zigaretten den Geruchs- und Geschmackssinn negativ beeinflussen. Die meisten Dampfer berichten, dass sie kurze Zeit nach dem Umstieg auf die E-Zigarette Gerüche und Geschmäcker wieder intensiver wahrnahmen können und auch die Kondition wird bei vielen Dampfern mit der Zeit wieder besser.

E-Zigarette: Vom Starterset bis zum Profigerät

DampfAlarm ist ein spezialisierter Fachhandel mit über 15.000 verschiedenen Produkten im Angebot. Unser Sortiment an E-Zigaretten reicht dabei von Einweg-E-Zigaretten, über klassische E-Zigaretten Startersets bis hin zu diversen Profigeräten mit Zugautomatik, LCD-Farbdisplay, Bluetooth und großem 50 ml Tank, die in Punkto Dampfentwicklung selbst klassische Dampflokomotiven alt aussehen lassen.

Als Zigaretten-Umsteiger oder interessierter Neueinsteiger raten wir dir stets zu einem preisgünstigen Einsteigermodel bzw. Starterset, welches zu deinen individuellen Bedürfnissen passt. Diese E-Zigaretten besitzen natürlich alle wichtigen Funktionen und Zubehörteile und mit dem passenden Liquid kannst du gleich nach dem Zusammenbau mit dem Dampfen beginnen.

Zu der Kategorie professionelle E-Zigaretten zählen dann die sogenannte Tröpfler oder Selbstwickler, die jedoch ein begrenztes Vorwissen über die korrekte Handhabung voraussetzen. Aber keine Angst, interessierst du dich für diese Art von E-Zigaretten, nehmen wir uns gerne die Zeit und erklären dir ausführlich, wie diese im Einzelnen funktionieren, zu bedienen und zu pflegen sind.
Bei Tröpfler und Selbstwickler handelt es sich um zwei relativ unterschiedliche Systeme. Ein Tröpfler, der auch als Rebuildable Dripping Atomizer (kurz: RDA) bezeichnet wird, verfügt über keinen Tank. Die Watte muss dadurch bereits nach wenigen Zügen stets neu mit frischem Liquid betröpfelt werden. Was sich umständlich anhört, bietet jedoch den großen Vorteil, dass man schnell zwischen verschiedenen Aromen hin und her wechseln kann. Die sogenannten Selbstwickler (Rebuildable Tank Atomizer, kurz RTA) gehören bei Dampfern zu den beliebtesten E-Zigaretten. Dies hängt mit der besseren Geschmacksübertragung des Liquids, aber auch mit den geringeren Kosten im Vergleich zu Fertigverdampfern zusammen. Dafür muss der Draht, durch den später die Watte gezogen wird, selbst gewickelt und montiert werden. Der Arbeitsaufwand für das Austauschen der sogenannten franktastischen Coils bzw. dem Ersetzen der Watte hält sich dabei aber in Grenzen – dafür bekommt man ein Geschmackserlebnis, mit dem einfache E-Zigaretten nicht mithalten können.

Aber ob klassische Einsteiger-E-Zigarette, Fertigverdampfer oder Selbstwickler, alle Modelle funktionieren im Wesentlichen nach demselben Prinzip und besitzen, auch wenn sie teils ganz unterschiedlich aussehen, dieselben funktionalen Bauteile:

  • Akkuträger, mit fest verbauten oder austauschbaren Akkus
  • Verdampfer mit Tank/Depot, in den das Liquid gefüllt wird
  • Ersatzverdampferkopf, für Fertigcoilverdampfer
  • Mundstück, das in vielen Fällen austauschbar ist


Akkuträger

Der Akkuträger sowie der oder die eingesetzten Akkus sind für die Energieversorgung der E-Zigarette verantwortlich. Diese Bauteile sorgen dafür, dass das Coil die notwendige Hitze entwickelt kann um das Liquid verdampfen zu können. Da die meisten modernen Akkuträger heutzutage über ein kleines Display verfügen, wird ein Teil des Stroms auch für die optischen Einstellungsanzeigen genutzt. Fast jeder Akkuträger verfügt zudem über einen Mini- oder Micro-USB-Anschluss, über dem man die E-Zigarette im Notfall aufladen kann. Dies sollte aber wirklich nur in Ausnahmefällen passieren! Um die Akkus zu schonen und um sie schneller aufzuladen, sollte der Ladevorgang stets über ein externes Ladegerät erfolgen. Da sich die Akkutypen 18650, 26500, 26650, 20700 und 21700 als Standard-Akkus für E-Zigaretten durchgesetzt haben, eignen sich die meisten haushaltsübliches Ladegeräte jedoch nicht zum Aufladen der speziellen Lithium-Ionen-Akkus.

Tank/Depot

Der Liquidtank bzw. das Liquiddepot ist der Teil der E-Zigarette, der mit dem gewünschten Liquid befüllt wird. In der Regel besteht dieser Teil aus Glas, damit sich der Füllstand einfach und schnell ablesen lässt. Es sollte zudem vermieden werden, den Tank komplett leer zu dampfen, da sonst die Watte im Verdampfer austrocknet und durch erneutes befeuern ankohlt. Dabei entsteht beim Ziehen an der E-Zigarette ein verbrannter Geschmack, auf den man gerne verzichtet hätte. In diesem Fall muss ein neuer Fertig-Coil eingeschraubt bzw. bei Selbstwicklern oder Tröpflern das Coil gereinigt und die Watte ausgetauscht werden.

Wie groß der Liquidtank sein soll, hängt von den persönlichen Bedürfnissen ab. Ein großer Tank muss seltener nachgefüllt werden wogegen ein kleinerer Tank das schnellere Wechseln verschiedener Aromasorten ermöglicht. Einsteigern raten wir zu Beginn bewusst zu einem kleineren Tank, da diese Depots in der Regel günstiger sind und sich damit schneller das Liquid finden lässt, welches man bevorzugt dampfen möchte.

Mit der Wahl des Liquids gibt es in Bezug auf den Tank keine Einschränkungen: Ob mit oder ohne Nikotin, dünn- oder dickflüssigeres Liquid sowie klassische oder exotische Geschmacksrichtungen – alles ist möglich.

Verdampfer

Der Verdampfer ist der Teil der E-Zigarette, der sich im Inneren des Liquidtanks befindet. Er besteht aus etwas Watte, welche das Liquid aufnimmt, sowie dem Heizdraht (Coil), der das in der Watte getränkte Liquid bei Befeuerung verdampft. Sogenannte Fertig-Coils oder Fertigverdampfer bilden dabei eine feste Einheit, die einfach nur in die E-Zigarette eingeschraubt werden muss. Je nach Modell existieren bei den Fertigverdampfern verschiedene Zugwiderstände. Verdampfer mit der Bezeichnung DL besitzen einen sehr leichten Zugwiderstand. Der Dampf wird, wie die Luft beim Atmen, direkt auf Lunge inhaliert. Verdampfer mit der Bezeichnung MTL hingegen besitzen einen deutlich stärkeren Zugwiderstand und ähneln dem Gefühl, dass man beim Ziehen an einer Filterzigarette hat. Aus diesem Grund empfehlen wir Umsteigern zu Beginn stets zu dieser Verdampfer-Art, da die Umgewöhnung von Tabakzigarette auf E-Zigarette so einfacher fällt.

Selbstwickelverdampfer unterscheiden sich im wesentlichen Aufbau nicht von Fertigverdampfern. Sie funktionieren ebenfalls mit einem Heizdraht und etwas spezieller Watte. Selbstwickelverdampfer sind jedoch deutlich flexibler, da man die Komprimierung der Watte selbst bestimmen kann und so den Zugwiderstand sehr fein abstimmen und diesen seinen individuellen Vorlieben anpassen kann.

Mundstück

Das Mundstück darf natürlich bei keiner E-Zigarette fehlen. Was nach einem unbedeutenden Bauteil der elektronischen Zigarette klingt, ist in Wirklichkeit ein sehr wichtiges Element, welches gerade von Neulingen oftmals unterschätzt wird. Mundstücke gibt es in verschiedenen Durchmessern, Größen, Formen und aus unterschiedlichen Materialien. Dadurch vermittelt das Mundstück beim Dampfen ein charakteristisches Gefühl, das nur schwer zu beschreiben ist. Es muss sich einfach gut anfühlen, wenn man die E-Zigarette zum Zug ansetzt. In der Regel sind die mitgelieferten Mundstücke bereits gut in Punkto Form, Größe und Material aufeinander abgestimmt. Langfristig lohnt es sich dennoch auch mal andere Mundstücke auszuprobieren.

Was kostet eine E-Zigarette?

Die Kostenfrage ist nicht leicht zu beantworten. Sie ist vergleichbar mit „Was kostet ein Auto?“. Wie bei fast allen Dingen, so gibt es auch bei E-Zigaretten verschiedene Preiskategorien, abhängig von der Marke, den technischen Spezifikationen sowie den verbauten Materialien. Da die Frage nach dem Preis einer E-Zigarette vor allem für Neueinsteiger interessant ist, versuchen wir die Kosten für ein E-Zigaretten Starterset grob zu überschlagen:

E-Zigarette Inkl. Akkuträger und Verdampfer ca. 40,00 Euro
Liquid 50 ml Flasche, bereits fertig gemischt ca. 15,00 Euro
Ladegerät Ladegerät für zwei Lithium-Ionen-Akkus ca. 15,00 Euro
Akkus Zwei Lithium-Ionen-Akkus ca. 15,00 Euro
Verdampferkopf Fünf Stück (Verbrauchsmaterial) ca. 10,00 Euro
  geschätzte Gesamtkosten ca. 95,00 Euro


Anhand der Beispielrechnung ergeben sich für ein E-Zigaretten Starterset inklusive Akkus und eines zusätzlichen externen Ladegerätes sowie bereits ein Satz Ersatzverdampferköpfe Gesamtkosten von rund 95,00 Euro. Zu beachten ist, dass das Liquid und die Verdampfer Verbrauchsmaterialien sind, die von Zeit zu Zeit nachbestellt werden müssen. Stöber doch einfach mal in unserem Dampfer-Online-Shop und schau, was dir so gefällt. Bei Fragen stehen wir dir natürlich jederzeit zur Seite!

Wie gesund oder ungesund sind E-Zigaretten?

Anders als beim Rauchen herkömmlicher Zigaretten, verzichten E-Zigaretten durch ihren technischen Aufbau komplett auf den Verbrennungsprozess. Bei Zigaretten entsteht ein Großteil der als gesundheitsschädlich eingestuften Substanzen erst durch das Verbrennen des Tabaks, dem Zigarettenpapiers und des darin enthaltenen Klebstoffes. Wissenschaftler konnten in dem Rauch einer herkömmlichen Zigarette rund 4.800 chemische Substanzen nachweisen, von denen mindestens 250 als krebserregend und noch mehr als gesundheitsschädlich gelten.
Das Liquid einer E-Zigarette enthält hingegen deutlich weniger Substanzen. Es ist eine Mischung aus verschiedenen Aromen, Propylenglykol und Glycerin (sowie Nikotin). Propylenglykol kennt man beispielsweise aus Nebelmaschinen in Diskotheken, die ohne geschmackvolles Aroma natürlich nicht so gut riechen wie der Dampf einer E-Zigarette. Bei Glycerin handelt es sich um einen Zuckeralkohol, der in allen natürlichen Fetten vorkommt. Glycerin wird auch als Lebensmittelzusatzstoff verwendet und trägt dort das Kürzel E422.

Dass aber auch der Dampf von E-Zigaretten auf Dauer nicht gesund ist, sollte jedem bewusst sein. Wenn nicht, betonen wir dieses hier nochmals ausdrücklich! Laut diversen Studien ist das Dampfen von E-Zigaretten jedoch deutlich weniger schädlich als das Rauchen von Zigaretten.

Um Nichtraucher und Jugendliche noch besser zu schützen, hat die Europäische Union trotz dem deutlich geringeren Gesundheitsrisikos durch elektronische Zigaretten eine Kennzeichnungspflicht für bestimmte Liquids beschlossen. Dazu zählt beispielsweise der Hinweis auf das in dem Liquid enthaltene Nikotin.

Die Zukunft der E-Zigarette

Die E-Zigarette wird, wie jedes technische Produkt, ständig weiterentwickelt. Die Hersteller arbeiten an immer besseren und haltbareren Materialien, neuen Verdampferköpfen und sind stets bemüht die Benutzerfreundlichkeit der E-Zigaretten noch weiter zu verbessern. So gehören beispielsweise eine Zugautomatik oder Analysetools zu Auswertung und Optimierung der Feineinstellungen der E-Zigarette am Computer zu den neusten technischen Weiterentwicklungen.

Die E-Zigarette wird auch in Zukunft die stinkende Tabakzigarette mehr und mehr vom Markt verdrängen. Wie ernst die Lage für die Tabakkonzerne mittlerweile ist, welche die E-Zigarette anfangs nur als flüchtigen Trend eingeschätzt haben, zeigen diverse Käufe etablierter E-Zigaretten-Hersteller. So kaufte die British-American-Tabacco Group, die mehr als 200 Zigarettenmarken vertreibt und jährlich etwa 667 Milliarden Zigaretten verkauft, im Jahr 2018 Highendsmoke. Ende des selben Jahres kaufte die Altria Group (früher Philip Morris Companies Inc.) 35 Prozent der Geschäftsanteile der E-Zigaretten-Firma Juul.

Ein Ende des Siegeszugs der E-Zigarette ist also nicht abzusehen und ihr könnt euch mit uns auf viele neue Weiterentwicklungen freuen.

E-Zigarette kaufen und erfolgreich umsteigen

Wenn du jetzt neugierig auf eine E-Zigarette geworden bist, entweder weil du, wie viele andere auch, mit dem Rauchen aufhören möchtest, aus Kostengründen umsteigen magst oder einfach, weil du es einmal ausprobieren willst, dann bist du bei uns an genau der richtigen Adresse! Gerne helfen wir dir, die E-Zigarette zu finden, die am besten zu dir und deinen Bedürfnissen passt und erklären dir genau, wie sie funktioniert und was du beachten solltest. Da wir unsere alle Liquids genau kennen, können wir dir auch bei der Wahl des für dich richtigen Aromas behilflich sein. Sprich uns einfach an, wenn du unsere Beratung wünschst. Wir freuen uns auf dich!